Neues Buch über Ludwig Boltzmann

Über die Reise des berühmten österreichischen theoretischen Physikers Prof. Ludwig Boltzmann nach Kalifornien im Jahr 1905 und seines geistreichen Berichtes informierte mich mein astronomischer Kollege Prof. Arne Slettebak von der State University Columbus, Ohio, USA.

Er machte mich auf die englische Übersetzung davon in der Zeitschrift „Physics Today“ von 1992 aufmerksam und so wuchs in mir die Idee einer Übersetzung auch ins Esperanto, weil Boltzmann seine Probleme mit der englischen Sprache beschrieb, in der er 30 Vorlesungen an der Universität Berkeley in Kalifornien zu halten hatte. Konkret kritisierte er den nichtphonetischen Charakter dieser Spache.

Ein symbolischer Aufruf zur Übersetzung ins Esperanto war die Gleichzeitigkeit seiner Reise nach Kalifonien mit dem ersten Universala Kongreso de Esperanto in Boulogne-sur-Mer 1905. Boltzmann befasste sich auch mit der Reform der deutschen Rechtschreibung, denn im selben Buch, in dem auch sein Bericht erschien, startet er mit einem „Forwort“ und versucht die vollständige Übereinstimmung von geschriebener und gesprochener Sprache, ein Leitprinzip für die Sprache von Dr. Zamenhof! Unser Unternehmen begann im April 2021 mit der Teilnahme von Prof. Reinhard (Renardo) Fössmeier von der Akademio Internacia de la Sciencoj (San Marino), der neben seinem sehr wichtigen logistischen Engagement einen signifikanten Teil des Kommentars in dieser Publikation beitrug.

Das Buch ist bei UEA und bei KAVA-PECH erhältlich. ISBN: 9788088326199.

2021-09-06 Hans Michael Maitzen

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können mittels Gravatar ein Profilbild zur Anzeige auswählen.

AEF